Neujahrsgrüße und Schreibzeit #1

Montag, 12. Januar 2015

Ihr Lieben,

auch wenn das Jahr nun schon fast zwei Wochen alt ist, wünsche ich euch trotzdem noch ein wunderbares 2015! Ich hoffe ihr seid gut rein gekommen und es hat für euch ganz toll begonnen!

Heilig Abend 2014 haben wir zusammen mit der Familie meines Freundes gefeiert und am ersten Weihnachtstag habe ich mich auf den Weg zu meiner Familie gemacht. Die Fahrt war ein bisschen abenteuerlich, aber es war schön mal wieder zuhause zu sein. Am zweiten Weihnachtstag war Zeit für die Bescherung und am Montag nach Weihnachten sind wir noch mal alle zusammen essen gegangen. Ansonsten habe ich die Zeit einfach mal zum Durchatmen genutzt und ein paar ruhige Tage verbracht.

Pünktlich zu Silvester bin ich wieder zurück nach Hamburg gefahren, um mit meinem Freund und ein paar Freunden zu feiern. Die Räume waren zwar etwas groß, weshalb es sich etwas verlaufen hat, wir hatten aber trotzdem viel Spaß beim SingStar-Quäken! Die letzten freien Tage gingen dann natürlich viel zu schnell rum, aber die erste Arbeitswoche war weit weniger schlimm als erwartet. Von daher war es doch ein ganz guter Start ins neue Jahr!



Da das alles irgendwie ganz gut zu Bines erster Schreibzeit passt, reihe ich mich da mal ein. "Planlos ins neue Jahr" ist ein absolut treffendes Thema!

Ähnlich wie Bine, hatte ich im Dezember auch recht viele Ideen zu Blogposts, die ich dann aber doch nicht umgesetzt habe und jetzt nachdem der Dezember und die Vorweihnachtszeit vorbei sind, passen sie einfach nicht mehr. Wie schon erwähnt, habe ich mir zwischen den Jahren auch gar keine Gedanken um meinen Blog gemacht, weil es irgendwie ohnehin eher ein sporadisches Projekt ist - was mich ehrlich gesagt ziemlich ärgert, auch wenn ich es selbst in der Hand habe.

Entsprechend habe ich (zumindest was meinen Blog angeht) tatsächlich keinen Plan für dieses Jahr und lasse es wie so oft einfach auf mich zu kommen. Ich habe nämlich auch gemerkt, wenn ich es zu sehr plane, rutschen ganz oft Posts dazwischen, die ich nur schreibe, weil ich denke sowas muss rein - wie zum Beispiel die Adventskalendergeschichte im Dezember - und das fühlt sich dann irgendwie gar nicht gut an.

Tatendrang hingegen habe ich schon eine Menge. Den sollte ich allerdings ein wenig zügeln, damit mein Terminkalender nicht gleich wieder so voll wird wie Ende letzten Jahres. Einer meiner Vorsätze für 2015 ist nämlich der, dass ich mir selbst ab und an auch mal etwas Ruhe gönne und nicht wie noch vor kurzem jede freie Minute mit irgendwas zustopfe. Das tut richtig gut!

Wie seid ihr ins neue Jahr gestartet? Plan- und ideenlos oder doch voller Tatendrang und kreativer Einfälle?

Lest doch auch mal bei den anderen Schreibzeit-Schreibern rein. Viel Spaß dabei!

Kommentare:

  1. Das ist ein sehr guter Plan. Ich versuche das auch, stelle aber mit Erschrecken
    fest, dass im Kalender schon wieder eine Menge Termine stehen.
    Nichtsdestotrotz versuche ich mir dazwischen Freiräume zu schaffen!
    Ich wünsche Dir für 2015 alles Gute und bedanke mich, dass Du bei #Schreibzeit
    mitgemacht hast!
    Liebe Grüße, Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht! Die Termine kommen doch immer viel schneller in den Kalender, als man gucken kann. Umso wichtiger, dass man sich zwischendurch mal eine Pause gönnt - was witzigerweise gar nicht so einfach ist. Langweilig vom Nichtstun wird uns auf jeden Fall schon mal nicht :o)
      Ich wünsche dir auch ein wunderbares Jahr 2015 und freu' mich schon auf die nächsten Schreibzeit-Themen!
      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...